Umfrage


keine aktive Umfrage

zeige Umfragen

Statistiken

  • 37 Besucher (Heute)
  • 929 Besucher (Gestern)
  • 8843 Besucher (Monat)
  • 202552 Besucher insgesamt
  • 0Benutzer online
  • 3Gäste online
  • Zeige Statistik
Mary Roos kramt in der Anekdotenkiste
Mary Roos kramt in der Anekdotenkiste
Mary Roos (bürgerlich Rosemarie Böhm; * 9. Januar 1949 als Rosemarie Schwab in Bingen) ist eine deutsche Schlagersängerin.
Nach ihren ersten musikalischen Auftritten im elterlichen Hotel trat sie 1958 als Neunjährige bei einem Sommernachtsfest des Karnevalvereins im benachbarten Weiler vor mehr als 800 Gästen auf. Dann wurde ein Plattenproduzent auf sie aufmerksam. Mit neun Jahren veröffentlichte sie auch ihre erste Schallplatte Ja, die Dicken sind ja so gemütlich; im Spielfilm Die Straße sang sie in einer kleinen Rolle die B-Seite Little Teenager Song. Weitere Singles entstanden bei der Polydor. Es folgten Live-Auftritte mit etablierten Kollegen, jeweils unter ihrem bürgerlichen Vornamen Rosemarie. Um der Mode englisch klingender Künstlernamen zu folgen, tauschte sie später die beiden Namensteile; seitdem tritt sie unter dem Künstlernamen Mary Roos auf.
Nach langer künstlerischer Aufbauphase gelang ihr 1970 der musikalische Durchbruch mit dem Titel Arizona Man, einer Komposition von Giorgio Moroder und Michael Holm. Dabei wurden erstmals Synthesizer bei einer deutschen Pop-Schlager-Produktion eingesetzt. Anschließend erschienen mehrere LPs, erneut auch bei Polydor. Nach Vertragsende Anfang der 1980er Jahre veröffentlichte sie bei der HANSA die LP Was ich fühle sowie einzelne Titel von unterschiedlichen Autoren wie z. B. Michael Kunze oder Dieter Bohlen als Singles.
1987 erschien ihre vorläufig letzte LP Leben spür’n. Danach nutzte sie die Geburt des Sohnes für eine berufliche Pause. Erst 1992 veröffentlichte sie wieder ein Album (Alles was ich will) bei da music; ihr Vertrag mit dem Label dauert seitdem an. Anfang 1999 platzierte sie sich mit Leider lieb’ ich dich immer noch, der deutschen Version des US-Hits Believe von Sängerin und Schauspielerin Cher, erneut in den Top 100.
2013 erschien mit Denk was du willst und zum ersten Mal bei Universal ein Album abseits der Schlagerszene. Unter der Produktion von Roberto di Gioia entstanden u. a. auch ein portugiesischer Titel von Caetano Veloso (O Leãozinho) sowie der französische Jacques Brel-Klassiker Ne me quitte pas. Die Fotografien für das Booklet stammten von Jazz-Trompeter Till Brönner, der auch seine Komposition Adrian beisteuerte. Erstmals in ihrer Karriere ging Mary Roos mit den Titeln dieses Albums auf eine ausverkaufte Solo-Clubtour.
Mary Roos feiert dieses Jahr runden Bühnengeburtstag. 60 Jahre steht sie schon in der Öffentlichkeit. Da kommt ein ganzes Arsenal an Erinnerungen zusammen. Im „BILD“-Interview erinnerte sie sich beispielsweise an ihre Begegnung mit Marlon Brando. Den lernte sie während einer Unicef-Show in Thailand kennen. Sie erzählte: „Der sprach kaum. Der hat die ganze Zeit die Ballett-Tänzerinnen angestarrt. Ustinov war lustiger.“ Auch zu ihrer Zeit bei der Muppet-Show in London weiß sie etwas zu berichten: „Die Puppenspieler haben sich nie direkt miteinander unterhalten, sondern nur über ihre Figuren. Total irre. Hat mir gefallen.“
Zum Bühnenjubiläum gibt’s eine große Solo-Tour ab November.





Dein Kommentar

Sicherheitscode
Optionen: • HTML ist AUS • BBCode ist AN • Smilies sind AN

Die hier angebotenen Videos werden vor Veröffentlichung durch den Jugendschutzbeauftragten (siehe Impressum) geprüft.

Ariana Grande - thank u, next
Movie Preview
Mark Forster - Chip in ft. Maro, Maurice Kirya
Movie Preview
Anne-Marie - Perfect To Me
Movie Preview
Dinah Jane - "Bottled Up" ft. Ty Dolla $...
Movie Preview


Kinder und Jugendliche sollen auch im Internet vor Inhalten, die ihnen Schaden zufügen können, geschützt werden. Dies sind nicht nur Gewalt oder Pornografie: Nach der gesetzlichen Vorgabe des Jugendmedienschutz Staatsvertrages (JMStV) sind damit alle Angebote gemeint, die "geeignet sind, die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit" zu beeinträchtigen.

Daher werden Inhalte durch unseren Jugendschutzbeauftragten vor Veröffentlichung geprüft. Darüber hinaus unterliegt diese Webseite der Aufsicht der Landesmedienanstalt NRW.

 

Hinweis zu Videoinhalten durch den Anbieter

YouTube LLC mit Sitz in 901 Cherry Ave., San Bruno, CA 94066, USA (im Folgenden als "YouTube" bezeichnet) bietet einen Dienst an, der Nutzern die Möglichkeit gibt, Videos sowie andere Inhalte zu entdecken, anzuschauen und miteinander zu teilen. Dafür stellt YouTube eine Plattform bereit, auf der Menschen weltweit interagieren, sich selbst informieren und einander inspirieren können. Kostenpflichtige Dienste auf YouTube werden bereit gestellt von der Google Inc., 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA, während die kostenpflichtigen Dienste von der Google Commerce Limited, Gordon House, Barrow Street, Dublin 4, Irland ("Google&) erworben werden.